SSP011 – Ein neues Schuljahr

Es ist September und damit hat sogar in Bayern das Schuljahr wieder angefangen. Während Christoph in Hamburg schon im neuen Kreislauf steckt, ist Thomas noch kurz davor. Folgt uns also in die Tiefen und Untiefen der ersten Schultage.

7 Gedanken zu „SSP011 – Ein neues Schuljahr

  1. Hi ihr zwei,
    nur falls sonst noch keiner gemeckert hat: Die Datei scheint leider kaputt zu sein… sowohl im Podcatcher als auch hier im Webplayer bricht die Wiedergabe nach 2 Minuten ab.

    Freue mich auf den Rest der Folge und wünsche guten Start ins neue Schuljahr 😉

    Viele Grüße,
    Sabrina

  2. Hallo Christoph,

    Ich habe ein Social-Justice-Warrior-Anliegen:
    Du hast ja jetzt schon mindestens zum zweiten Mal gesagt, dass Du gern das “Ans Telefon gehen und sich als der neue Freund ausgeben” machst. Ich kann mir ziemlich gut vorstellen, dass das eine wirksame Diziplinierungsmaßnahme ist und anfangs fand ich das auch ziemlich witzig.
    Je mehr ich jedoch darüber nachdenke, desto kritischer sehe ich es. Ich denke schon, dass es vor allem für männliche Schüler ziemlich unschöne Folgen haben kann. Ich stelle mir gerade vor, dass ein Schüler zu Hause mit seinem Coming-Out ziemliche Probleme hatte (das passiert leider überraschend häufig) und Du stellst Dich dann munter als der neue Freund vor. Die Konsequenzen für diesen Schüler könnten schlimm sein.

    Ich weiß, dass Du das natürlich nicht böse meinst und natürlich willst Du auch niemandem ernsthaft schaden. Aber vielleicht magst Du ja überdenken, ob es wirklich ein gutes Mittel ist, sich als der neue Freund vorzustellen.

    Ansonsten vielen Dank für die tollen Folgen, ich habe immer sehr gern zugehört.

  3. Hallo Thomas,
    du erwähnst in der Folge ein System, mit dem du deinen Schülern in 90 Minuten englische Grammatik eintrichterst. Hat das einen Namen oder gibt es dazu irgendetwas im Netz?
    lg, Andreas

    • Im Endeffekt ist das eine Version dessen, was an der Uni gelehrt wird. Es haben schon mehrere Leute gefragt. Ich werde wohl mal was dazu machen. Es ist kein Hexenwerk…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.